Kunst oder Sozialarbeit? - Das Symposium zum "Heimspiel 2011" fragte im Kunstverein "Wem gehört die Bühne?"

Wie kann man im Angesicht von Geburtenrückgang, Stadtflucht und Zuschauerschwund die Theater füllen? Indem man die Themen aufgreift, die auf der Straße liegen – und das Publikum so authentisch wie möglich an ihrer Inszenierung beteiligt. Unter anderem deshalb haben dokumentarische Rechercheprojekte und Site-Specific-Stücke in Theatern zur Zeit Hochkon- junktur. Auch an der Kölner freien Szene ist das nicht spurlos vorübergegangen.

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte hier.