Freunde des Theaters - Lobbyisten für die Kultur

Allerorten müssen die Bühnen sparen, weil Länder und Kommunen ihnen die Budgets kürzen. Freundeskreise und Fördervereine gewinnen damit an Bedeutung. Sie leisten finanzielle, aber auch ideelle Unterstützung. Wie steht es um das bürgerschaftliche Engagement für die Theater in Mitteldeutschland? Eine Bestandsaufnahme.

Die weithin bekannte Stuhlpatenschaft ist nur ein kleiner, dabei aber wichtiger und sichtbarer Teil des Engagements der meisten Theater-Vereine. Neben finanziellen Hilfen unterstützen viele Freundeskreise auch die inhaltliche Arbeit der Häuser. Mit Gesprächsabenden und Theaterfahrten regen sie den Austausch zwischen Publikum und Theater an. Besucher sollen damit in die Lage versetzt werden, Theater besser zu verstehen. Zugleich geht es darum, den Publikums-Nachwuchs für die Bühnen zu fördern.

Zum Weiterlesen klicken Sie bitte hier.